national-league Fr. 12.03.2021
Eisstadion Davos, Davos-Platz GR
1 Zuschauer
3:2 n.P.
2:2 / 0:0 / 0:0 / 1:0

Ein bitteres Ende im Penaltyschiessen

Autor: yzu

Die SCRJ Lakers verlieren auswärts mit 2:3 nach Penaltyschiessen. Nachdem in den ersten vierzehn Minuten gleich 4 Tore fallen, folgen weitere 51 Minuten die von schnellem, offensiven, aber torlosem Eishockey geprägt sind. Die Lakers kreieren zwar immer wieder einige gute Chancen, jedoch gelingt es nach dem ersten Drittel nicht mehr diese auch in Tore zu verwandeln. Auch die Davoser sind ähnlich ineffizient, sodass die Partie zunächst in die Verlängerung und dann auch ins Penaltyschiessen geht. Schlussendlich können sich die Davoser mit 4:1 durchsetzen und den Extrapunkt nachhause nehmen. Torschützen auf Rapperswiler Seite waren Loosli (2’) und Moses (12’).

Der Start ins Spiel geht aus Rapperswiler Sicht ziemlich daneben, keine Minute ist gespielt, da liegen die Gäste schon mit 0:1 hinten. Doch die Lakers lassen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und gleichen nur zweieinhalb Minuten später wieder aus. Das erste Tor gelingt schon mit dem zweiten Abschluss auf den Kasten von Mayer. Nur wenig später kommt es dann zur ersten Strafe gegen die Bündner und damit die ideale Gelegenheit für die Rosenstädter, um erstmals in Führung zu gehen. Doch, obwohl es zu einigen Abschlüssen kommt, kann sich das Rapperswiler Powerplay nicht entscheiden durchsetzen, und es geht mit 1:1 weiter. Im Anschluss bewegt sich die Partie oft und rasch von Ende zu Ende, beide Mannschaften versuchen mit schnellen Offensivaktionen die Führung zu erzielen. Erfreulicherweise sind es die Gäste, die sich so durchsetzen, kurz nach Drittelshälfte ist es die Rapperswiler Top-Linie welche den SCRJ mit 2:1 in Führung bringt. Weniger erfreulich ist die rasche Reaktion der Davoser, welche kaum eine Minute später wieder ausgleichen. Es folgt eine weitere schnelle Phase, in der beide Teams mit raschen Vorstössen versuchen Druck zu erzeugen, jedoch kann sich niemand durchsetzen und so bewegt sich das Spielgeschehen immer wieder zwischen den beiden Offensivdritteln hin und her. Kurz vor Ende des Drittels kommt es dann nochmal zu einer Strafe gegen die Heimmannschaft, aber erneut können die Lakers den nummerischen Vorteil nicht ausnutzen und so geht es mit einem Unentschieden in die erste Pause.

Das Mitteldrittel beginnt mit einer 4vs4-Situation wegen einer Meinungsverschiedenheit zweier Spieler zum Ende des ersten Drittels. Kein Team kann das zusätzliche freie Eis jedoch ausnutzen. Und auch wieder mit voller Mannstärke kann sich zunächst niemand einen entscheidenden Vorteil erspielen. Die ersten fünf Minuten dieses Drittels verlaufen deutlich torloser als noch im Vorherigen. Schweri kommt zur ersten Grosschance des Abschnitts, als er allein auf das Davoser Tor ziehen kann, jedoch kommt er nicht an Mayer vorbei. Kurz darauf bekommen die Rosenstädter ein drittes Mal die Gelegenheit Powerplay zu spielen, aber ein drittes Mal kann man diesen Vorteil nicht ausnutzen. Über weite Strecken gleicht die Partie im zweiten Dritten dem ersten Spielabschnitt. Keine Mannschaft kann sich für längere Zeit in der gegnerischen Zone aufbauen, vieles geschieht über Konteraktionen oder bei Breakaways. Den Rapperswiler gelingt zwar kein Treffer, jedoch lässt man auch keine Gegentreffer mehr zu und bleibt so im Spiel. Es geht also mit einem Unveränderten Spielstand von 2:2 in die zweite Pause.

Ins Schlussdrittel starten die Lakers äusserts aggressiv und versuchen schon früh wieder in Führung zu gehen. Trotz längere Druckphase gelingt dies zunächst jedoch nicht. Wie schon zuvor hat das Spiel ein hohes Tempo, was aber auch immer zu Ungenauigkeiten führt, weshalb auch kein Team dominant wirkt. Während die Rosenstädter in den ersten Minuten mehr vom Spiel hatten, übernehmen die Davoser diese Rolle zur Drittels-Mitte hin immer mehr, doch Bader zeigt in der Phase einige gute Saves und die Lakers können immer wieder durch Konteraktion offensive Akzente setzen. Nach 50 gespielten Minuten müssen die Lakers dann erstmals auch Boxplay spielen, aber auch die Davoser können ihr Powerplay nicht nutzen sodass es weiterhin 2:2 steht und nur noch 8 Minuten in der Partie verbleiben. Kurze Zeit später nimmt dann Tomlinson sein Timeout und versucht seinen Männern ein paar letzte Tipps für die entscheidende Phase zu geben. Zu diesem Zeitpunkt sind schon mehr als 40 Minuten vergangen seit zuletzt ein Tor fiel. Beide Mannschaften kommen in den letzten Minuten noch zu ein paar guten Chancen, doch niemandem gelingt es innerhalb der regulären Spielzeit ein Tor zu erzielen und so muss das Spiel in der Verlängerung geklärt werden.

Die Overtime beginnt mit einer längere Druckphase der Davoser, allerdings hält die Rapperswiler Verteidigung dicht. Nachdem man in den ersten Minuten keinen Puck-Besitz hatte kommen die Lakers zur Mitte der Verlängerung dann auch erstmals zu den guten Abschlüssen. Wieder entsteht ein reges hin und her, beide Mannschaften versuchen nochmals die letzten Kräfte zu mobilisieren, um den Sieg zu erringen. Doch es soll nicht sein, Moses trifft in der allerletzten Sekunde den Pfosten und dann geht es ins Penaltyschiessen.

Im Shootout zeichnet sich allerdings rasch ein sehr klares Bild, alle vier Davoser die zum Schuss antreten verwandeln, bei den Lakers trifft von drei Schützen einzig Andrew Rowe und so verlieren die SCRJ Lakers mit 2:3 n.P.

Die nächsten Partien der SCRJ Lakers findet bereits morgen statt. Die Lakers treffen im Kampf um den Einzug in die Pre-Playoffs auf den HC Ambri-Piotta, das Spiel in der St. Galler Kantonalbank beginnt um 19:45 Uhr.

1. Drittel
EQ / 1:0 - Corvi Enzo (12)
00:52
02:37
EQ / 1:1 - Loosli Michael (5)
Ambühl Andres (2 Min / Beinstellen) 03:34
12:10
EQ / 1:2 - Moses Steve (12)
Cervenka Roman (32)
EQ / 2:2 - Turunen Teemu (11)
Stoop Lukas (5), Ambühl Andres (26)
13:19
Baumgartner Benjamin (2 Min / Behinderung) 16:56
Palushaj Aaron (2 Min / Übertriebene Härte) 20:00
20:00
Wick Jeremy (2 Min / Übertriebene Härte)
2. Drittel
Nussbaumer Valentin (2 Min / Haken) 26:42
3. Drittel
50:39
Rowe Andrew (2 Min / Crosscheck)
1. Verlängerung / Shootout
SO / 3:2
65:00
Shootout
Palushaj Aaron (Torhüter: Bader Noël )
Randegger Flurin (Torhüter: Mayer Robert )
Turunen Teemu (Torhüter: Bader Noël )
Cervenka Roman (Torhüter: Mayer Robert )
Ambühl Andres (Torhüter: Bader Noël )
Rowe Andrew (Torhüter: Mayer Robert )
Corvi Enzo (Torhüter: Bader Noël )
Spielende
Aufstellung HCD logo

Goalie

Mayer Robert, Aeschlimann Sandro

Linker Verteidiger

Stoop Lukas, Heinen Oliver, Barandun Davyd

Rechter Verteidiger

Du Bois Felicien, Kienzle Lorenz, Nygren Magnus

Linker Stürmer

Turunen Teemu, Nussbaumer Valentin, Palushaj Aaron

Zentraler Stürmer

TS Corvi Enzo, Egli Chris, Aeschlimann Marc, Ullström David

Rechter Stürmer

C Ambühl Andres, Wieser Marc, Frehner Yannick, Baumgartner Benjamin

Aufstellung SCRJ logo

Goalie

Bader Noël, Rechsteiner Cedric

Linker Verteidiger

Randegger Flurin, Maier Fabian, Profico Leandro, Jelovac Igor

Rechter Verteidiger

Sataric Rajan, Vukovic Daniel, Egli Dominik

Linker Stürmer

Loosli Michael, Moses Steve, Eggenberger Nando, Wick Jeremy

Zentraler Stürmer

TS Cervenka Roman, Ness Martin, Dünner Nico, Wetter Gian-Marco, C Rowe Andrew

Rechter Stürmer

Forrer Sandro, Schweri Kay, Lehmann Marco, Clark Kevin

Schiedsrichter

Michael Tscherrig (SUI)
Alex Dipietro (SUI)

Linienrichter

Matthias Kehrli (SUI)
Daniel Duarte (SUI)

28
Schüsse auf
das Tor
34
13
Schüsse neben
das Tor
6
10
Geblockte
Schüsse
30
27
Gewonnene
Bullys
30
8
Straf-
minuten
4
Statistik logo HCD logo SCRJ
SOG Total 28 34
SOG 1P 6 9
SOG 2P 7 14
SOG 3P 10 9
SOG OT 5 2
SHM Total 13 6
SHM 1P 4 3
SHM 2P 3 1
SHM 3P 6 2
SHM OT 0 0
SHP Total 2 0
SHP 1P 1 0
SHP 2P 0 0
SHP 3P 0 0
SHP OT 1 0
BkS Total 10 30
FO% Total 47.37% 52.63%
FO% 1P 47.62% 52.38%
FO% 2P 55.56% 44.44%
FO% 3P 31.25% 68.75%
FO% OT 100% 0%
FO% oz Total 63.16% 58.33%
FO% oz 1P 57.14% 60%
FO% oz 2P 66.67% 42.86%
FO% oz 3P 66.67% 72.73%
FO% oz OT 0%
FO% nz Total 35.71% 64.29%
FO% nz 1P 44.44% 55.56%
FO% nz 2P 0% 100%
FO% nz 3P 0% 100%
FO% nz OT 100% 0%
FO% dz OT 41.67% 36.84%
FO% dz 1P 40% 42.86%
FO% dz 2P 57.14% 33.33%
FO% dz 3P 27.27% 33.33%
FO% dz OT 100% -
PIM Total 8 4
PIM 1P 6 2
PIM 2P 2 0
PIM 3P 0 2
PIM OT 0 0
PPT 02:00 06:00
PKT 06:00 02:00
PP OP 1 3
PPG 0 0
PP% 0% 0%
PP GA 0 0
PK SI 3 1
PK GA 0 0
PK% 100% 100%
SHG 0 0
HC Davos HC Davos
Feldspieler PTS  PIM  SOG  +/-  FO%  TOI 
Ambühl Andres 1 1 2 -
Corvi Enzo 1 1 -
Stoop Lukas 1 1 -
Turunen Teemu 1 1 -
Du Bois Felicien -
Kienzle Lorenz -
Wieser Marc -
Egli Chris -
Aeschlimann Marc -
Frehner Yannick -
Nussbaumer Valentin 2 -
Heinen Oliver -
Barandun Davyd -
Baumgartner Benjamin 2 -
Nygren Magnus -
Palushaj Aaron 2 -
Ullström David -
Torhüter SA  GA  SVS  SVS%  MIP  PIM 
Mayer Robert 34 2 32 94.12% 65:00 0
Aeschlimann Sandro
SC Rapperswil-Jona Lakers SC Rapperswil-Jona Lakers
Feldspieler PTS  PIM  SOG  +/-  FO%  TOI 
Loosli Michael 1 1 -
Cervenka Roman 1 1 -
Moses Steve 1 1 -
Randegger Flurin -
Maier Fabian -
Profico Leandro -
Ness Martin -
Jelovac Igor -
Dünner Nico -
Sataric Rajan -
Forrer Sandro -
Schweri Kay -
Lehmann Marco -
Wetter Gian-Marco -
Eggenberger Nando -
Vukovic Daniel -
Egli Dominik -
Wick Jeremy 2 -
Clark Kevin -
Rowe Andrew 2 -
Torhüter SA  GA  SVS  SVS%  MIP  PIM 
Bader Noël 28 2 26 92.86% 65:00 0
Rechsteiner Cedric
Spielbericht teilen