national-league Di. 13.04.2021
Cornèr Arena, Porza Ti
6:2
1:1 / 1:0 / 4:1

Enttäuschender Start in die Playoffs

Autor: yzu

Die SCRJ Lakers verlieren das erste Playoff-Spiel auswärts mit 2:6 gegen den HC Lugano. Die Lakers zeigten besonders im Mitteldrittel eigentlich eine gute Leistung, wenngleich das Endresultat etwas anderes vermuten liesse. Nach einem schwachen Start und einem frühen Rückstand fingen sich die Lakers wieder und konnten noch im selben Drittel ausgleichen, aber nicht in Führung gehen. Im Mitteldrittel traf der HCL dann nur im Powerplay, und die Lakers kamen dem Ausgleich mehrmals nahe, allerdings konnte man diverse Chancen nicht ausnutzen. Zum Start ins Schlussdrittel gab es 3 Tore in weniger als einer Minute, jedoch trafen die Lakers nur einmal und so musste man in der letzten Viertelstunde einen 2-Tore-Rückstand aufholen, was die Luganesi jedoch durch aggressives Forechecking zu verhindern wussten. Zudem traf der HCL noch zweimal was die Hypothek für Rappi im mehr steigen liess, schlussendlich verliert man das Spiel, doch die Serie hat gerade erst begonnen. Torschützen für Rapperswil waren Schweri (10’) und Profico (42’).

Die SCRJ Lakers mussten in diesem Spiel auf Jeff Tomlinson verzichten, welcher krankheitshalber nicht in Tessin mitreisen konnte. Man hofft jedoch das Tomlinson beim nächsten Spiel am Donnerstag wieder an der Bande stehen wird.

Die Lakers starten verhalten in die Partie, schon früh kommt das Tessiner Heimteam zu guten Chancen, während sich die Rapperswiler vor allem auf die Defensivarbeit konzentrieren müssen. Auch Nyffeler muss bald ins Spielgeschehen eingreifen und zeigt einen ersten guten Save. Doch die Lakers werden zusehends in der eigenen Zone festgesetzt und geraten zunehmenden unter Druck. Noch keine fünf Minuten sind gespielt, da kassieren die Lakers das erste Tor, Suri erwischte Nyffeler eiskalt zwischen den Beinen. Zunächst scheint der Gegentreffer die Rosenstädter nicht aufzuwecken, nach sechseinhalb Minuten beträgt das Schussverhältnis 0:7 für die Luganesi. Erst zur Drittelshälfte erwachen die Lakers und machen Druck auf das Tor des Qualifikationszweiten, und prompt holt man ein erstes Powerplay heraus. Das Überzahlspiel der Rapperswiler kann sich zunächst nicht wirklich aufbauen, doch kurz vor Ablauf der Strafe ist es Kay Schweri der den Ausgleichstreffer erzielt. Auch nach dem Ende des Powerplay spielen die Lakers aktiver und gefährlicher als noch am Anfang der Partie. Und nur wenig später kommt es zur nächsten Strafe gegen Lugano. Dieses Mal gelingt es den Gästen allerdings nicht den nummerischen Vorteil auszunutzen, auch wenn es noch ein paar Mal gefährlich wird. Im Anschluss bekommen auch die Luganesi erstmals die Gelegenheit Poweplay zu spielen. Und obschon die Biaconeri viel Druck machen, gehört die beste Chance dieser Phase dem SCRJ, Rowe verpasst das Tor bei einem 2vs1 Breakaway nur knapp. Doch nach Ablauf der Strafe übernimmt der HCL wieder zusehends das Spieldiktat, diesmal jedoch hält die Rapperswiler Defensive dicht und so geht es mit einem 1:1 in die Pause.

In den Mittelabschnitt starten die Lakers deutlich besser als noch ins Startdrittel, doch nach knapp vier Minuten kommt es erneut zu einer Strafe gegen die Rapperswiler. Erneut kommen Lehmann und Rowe zu einem Breakaway, wieder scheitern sie knapp an Niklas Schlegel. Und quasi im Gegenzug gelingt den Tessinern das 1:2. Die Rapperswiler müssen also erneut einem Rückstand hinterherjagen, dabei fehlt Ihnen jedoch ihr grösstes Offensivtalent, Roman Cervenka, der schon seit Ende des ersten Drittels nicht auf dem Eis war und nach wie vor nicht mehr auf der Bank zu sehen war. Doch auch ohne den Top-Ausländer versuchen die Lakers möglichst schnell auszugleichen. Insbesondere die 4te Linie mit dem zuletzt sehr stark aufspielenden Michael Loosli kann einige gute Chancen kreieren, wenngleich bislang der Torerfolg ausbleibt. In der zweiten Drittelshälfte bekommen die Lakers dann auch nochmal die Chancen ins Powerplay zu gehen, aber auch mit einem Mann mehr gelingt der zweite Treffer nicht, immer wieder bleibt man an einem Verteidiger oder an Schlegel hängen. Und so steht es zum Drittelsende noch immer 1:2. Trotz der Mühen bei der Chancenverwertung, stehen die Lakers immerhin defensiv deutlich kompakter als noch im Startdrittel und lassen bei 5 gegen 5 keinen Treffer mehr zu. Wenngleich Lugano insgesamt noch mehr Spielanteile hatte, so zeigt das Schussverhältnis von 12:8 dennoch, dass auch die Lakers nach wie vor im Spiel sind.

Der Start ins Schlussdrittel beschert ein Wechselbad der Gefühle, nach weniger als zwei gespielten Minuten erhöhen der HCL auf 1:3, noch direkt im Anschluss an den darauffolgenden Bully können die Lakers durch Profico auf 2:3 verkürzen und nur 40 Sekunden später schlagen die Luganesi erneut zu und gehen mit 2:4 in Führung. Das Spiel nimmt in der Folge immer mehr an Härte und Intensität zu und beide Mannschaften tauchen regelmässig in der jeweils gegnerischen Zone auf, versuchen das nächste Tor zu erzielen. Dies geschieht zunächst nicht, dennoch bleiben die Emotionen hoch und das führt schliesslich zu einer 4 vs 4 Situation. In dieser Phase kommen die Lakers mehrfach zu Top-Chancen, doch schlussendlich scheint den Rosenstädter auch ein wenig das Quäntchen Glück zu fehlen, von dem die Heimmannschaft bei einiger ihrer Tore profitieren konnten. Mit jeder weiteren Sekunde, die verstreicht, steigt der Druck auf die Rapperswiler ein weiters Tor zu schiessen und dadurch muss der Fokus zusehends auf die Defensive zurückgestellt werden. Und so kassieren die Lakers dann den fünften Gegentreffer der Partie mit nur noch achteinhalb Minuten zu spielen. Die Hypothek für die Rapperswiler ist also hoch und die Luganesi nutzen dies aus und spielen sehr aggressiv auf, um zu verhindern das die Rosenstädter noch einmal in Schlagdistanz kommen. Schlussendlich gelingt den Tessiner auch noch das 2:6, welches dann die Sache definitiv klar macht. Das Endresultat entspricht vielleicht nicht zu 100% dem gesamten Spielverlauf, jedoch hatten die Luganesi am Ende die Nase vorne und gehen somit in dieser Playoff-Serie mit 0:1 in Führung.

Das nächste Spiel in diesem Playoff-Viertelfinal steht am Donnerstag, 15.04, an. Die SCRJ Lakers empfangen den HC Lugano zuhause und können dort die Serie auf 1:1 ausgleichen, hoffentlich auch wieder mit Tomlinson und Cervenka. Das Spiel beginnt um 20:00 Uhr.

1. Drittel
EQ / 1:0 - Suri Reto (1)
Walker Julian (1)
03:54
Fazzini Luca (2 Min / Halten) 08:35
10:29
PP1 / 1:1 - Schweri Kay (1)
Lehmann Marco (1), Nyffeler Melvin (1)
Riva Elia (2 Min / Haken) 11:06
13:40
Dufner Mauro (2 Min / Haken)
2. Drittel
22:22
Scheidegger Joel (2 Min / Beinstellen)
PP1 / 2:1 - Lajunen Jani (1)
Bürgler Dario (1), Arcobello Mark (1)
22:59
Herburger Raphael (2 Min / Haken) 32:20
3. Drittel
EQ,GWG / 3:1 - Loeffel Romain (1)
Fazzini Luca (1), Herburger Raphael (1)
41:54
42:03
EQ / 3:2 - Profico Leandro (1)
EQ / 4:2 - Bürgler Dario (1)
Arcobello Mark (2), Boedker Mikkel (1)
42:43
Boedker Mikkel (2 Min / Übertriebene Härte) 47:14
47:14
Vukovic Daniel (2 Min / Übertriebene Härte)
EQ / 5:2 - Fazzini Luca (1)
Bertaggia Alessio (1)
52:25
EQ / 6:2 - Zangger Sandro (1)
Sannitz Raffaele (1), Morini Giovanni (1)
55:40
57:52
Jelovac Igor (2 Min / Übertriebene Härte)
Walker Julian (2 Min / Hoher Stock) 57:52
Chiesa Alessandro (2 Min / Beinstellen) 59:29
Spielende
Aufstellung HCL logo

Goalie

Schlegel Niklas, Zurkirchen Sandro

Linker Verteidiger

Chiesa Alessandro, Wellinger Thomas, Riva Elia, Wolf Bernd

Rechter Verteidiger

Loeffel Romain, Zangger Sandro, Nodari Matteo, Heed Tim

Linker Stürmer

Suri Reto, Bertaggia Alessio, Boedker Mikkel, Lammer Dominic

Zentraler Stürmer

C TS Arcobello Mark, Sannitz Raffaele, Herburger Raphael, Lajunen Jani

Rechter Stürmer

Bürgler Dario, Fazzini Luca, Walker Julian, Morini Giovanni

Aufstellung SCRJ logo

Goalie

Nyffeler Melvin, Bader Noël

Linker Verteidiger

Randegger Flurin, Maier Fabian, Jelovac Igor, Dufner Mauro

Rechter Verteidiger

Sataric Rajan, Scheidegger Joel, Vukovic Daniel, Egli Dominik

Linker Stürmer

Loosli Michael, Eggenberger Nando, Wick Jeremy, Moses Steve

Zentraler Stürmer

Profico Leandro, Wetter Gian-Marco, TS Cervenka Roman, C Rowe Andrew

Rechter Stürmer

Schweri Kay, Lehmann Marco, Forrer Sandro, Clark Kevin

Schiedsrichter

Marc Wiegand (SUI)
Michael Tscherrig (SUI)

Linienrichter

Dominik Schlegel (SUI)
Nathy Burgy (SUI)

40
Schüsse auf
das Tor
27
14
Schüsse neben
das Tor
17
16
Geblockte
Schüsse
30
34
Gewonnene
Bullys
24
12
Straf-
minuten
8
1
Powerplay-
tore
1
Statistik logo HCL logo SCRJ
SOG Total 40 27
SOG 1P 17 8
SOG 2P 8 10
SOG 3P 15 9
SOG OT
SHM Total 14 17
SHM 1P 3 5
SHM 2P 7 6
SHM 3P 4 6
SHM OT
SHP Total 3 1
SHP 1P 2 1
SHP 2P 1 0
SHP 3P 0 0
SHP OT
BkS Total 16 30
FO% Total 58.62% 41.38%
FO% 1P 61.54% 38.46%
FO% 2P 50% 50%
FO% 3P 65.22% 34.78%
FO% OT
FO% oz Total 37.5% 47.62%
FO% oz 1P 25% 50%
FO% oz 2P 28.57% 37.5%
FO% oz 3P 60% 55.56%
FO% oz OT
FO% nz Total 80.95% 19.05%
FO% nz 1P 100% 0%
FO% nz 2P 57.14% 42.86%
FO% nz 3P 88.89% 11.11%
FO% nz OT
FO% dz OT 52.38% 62.5%
FO% dz 1P 50% 75%
FO% dz 2P 62.5% 71.43%
FO% dz 3P 44.44% 40%
FO% dz OT - -
PIM Total 12 8
PIM 1P 4 2
PIM 2P 2 2
PIM 3P 6 4
PIM OT
PPT 02:37 06:25
PKT 06:25 02:37
PP OP 2 5
PPG 1 1
PP% 50% 20%
PP GA 0 0
PK SI 5 2
PK GA 1 1
PK% 80% 50%
SHG 0 0
HC Lugano HC Lugano
Feldspieler PTS  PIM  SOG  +/-  FO%  TOI 
Bürgler Dario 1 1 2 -
Fazzini Luca 1 1 2 2 -
Arcobello Mark 2 2 -
Sannitz Raffaele 1 1 -
Walker Julian 1 1 2 -
Suri Reto 1 1 -
Herburger Raphael 1 1 2 -
Loeffel Romain 1 1 -
Bertaggia Alessio 1 1 -
Zangger Sandro 1 1 -
Morini Giovanni 1 1 -
Lajunen Jani 1 1 -
Boedker Mikkel 1 1 2 -
Chiesa Alessandro 2 -
Wellinger Thomas -
Nodari Matteo -
Lammer Dominic -
Riva Elia 2 -
Wolf Bernd -
Heed Tim -
Torhüter SA  GA  SVS  SVS%  MIP  PIM 
Schlegel Niklas 27 2 25 92.59% 60:00 0
Zurkirchen Sandro
SC Rapperswil-Jona Lakers SC Rapperswil-Jona Lakers
Feldspieler PTS  PIM  SOG  +/-  FO%  TOI 
Profico Leandro 1 1 -
Schweri Kay 1 1 -
Lehmann Marco 1 1 -
Randegger Flurin -
Maier Fabian -
Jelovac Igor 2 -
Sataric Rajan -
Scheidegger Joel 2 -
Forrer Sandro -
Dufner Mauro 2 -
Loosli Michael -
Wetter Gian-Marco -
Eggenberger Nando -
Vukovic Daniel 2 -
Egli Dominik -
Wick Jeremy -
Clark Kevin -
Cervenka Roman -
Rowe Andrew -
Moses Steve -
Torhüter SA  GA  SVS  SVS%  MIP  PIM 
Nyffeler Melvin 40 6 34 85% 60:00 0
Bader Noël
Spielbericht teilen